DE
1
warenkorb
12
white chalk
crushed, 100g
Menge ändern
55,00 €
entfernen
OK
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Gesamt : 
55,00 €
Preise inkl. 19% MwSt.
Versandkosten und Gutscheinde werden im Checkout hinzugefügt.
Checkout
Julia Fiser
1
Foto : Katerina Fiser/ katsart photography
Instagram :
@julia_fiser
Julia Fiser
„There’s no such thing as too much power.“ –Wolfgang Güllich
1997, Zirl, klettert seit 2008, Heimathalle: Kletterzentrum Innsbruck
Warum kletterst du?
„Nur noch ein Versuch, es hat sich schon so knapp angefühlt!“ Ich bin diejenige, die man von der Wand runterziehen muss, sonst würde ich vermutlich die ganze Nacht in meinem Projekt hängen. Ich liebe den Prozess, wenn sich am Anfang Züge in einer Route unmöglich anfühlen und man Schritt für Schritt daran arbeitet, bis sich die Züge plötzlich leicht anfühlen. Wenn man den Tag in der Natur verbringen kann, mit motivierten Freunden Alles gibt und am Abend erschöpft ins Bett fällt- das ist der perfekte Klettertag für mich. Die Atmosphäre bei Wettkämpfen ist unbeschreiblich. Man hat eine Chance, um sein Bestes zeigen zu können. Egal ob Sieg oder Niederlage, die anderen Kletterer freuen sich mit dir oder sind auch mit dir traurig. Der Zusammenhalt ist für mich das, was das Klettern einzigartig macht.
Wie sieht dein Training aus?
Ich trainiere normalerweise 5 mal die Woche, an ein bis zwei Tagen mach ich Doppelsessions. Ich versuche mein Training so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Die meiste Zeit verbringe ich dabei an der Wand, manchmal kommen noch verschiedene Kraftübungen hinzu.
Foto : Katerina Fiser/ katsart photography
Welchen Tip würdest du Anfängern mit auf den Weg geben?
Wenn mal etwas nicht gleich auf Anhieb klappt, nicht verzagen. Geduld spielt eine wichtige Rolle beim Klettern und wird oft unterschätzt. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag gebaut.
Foto : Katerina Fiser/ katsart photography
Highlights

Eines meiner schönsten Erlebnisse im Klettern war als ich zu meiner ersten Jugend-WM, die in Neukaledonien stattfand, nominiert wurde. Diese Reise ans andere Ende der Welt werde ich vermutlich nie vergessen. Dass ich dort dann auf Anhieb ins Finale klettern konnte und letztendlich den 7. Platz belegte, hat diese Reise unvergesslich gemacht.

10. Platz Lead-Weltcup Xiamen (CHN) 2019

13. Platz Lead-Weltcup Kranj (SLO) 2018

13. Platz Lead-Weltcup Xiamen (CHN) 2018

Am Fels:

Mein erster privater Klettertrip im Winter 2015/16 nach Oliana in Spanien zählt definitiv zu meinen Highlights. Dort konnte ich meine ersten zwei 8b klettern (Marroncita und Picos Pardos).

Im Jänner 2020 konnte ich meine erste 8b+ „Kaj ti je deklica“ in Misja Pec (SLO) klettern.

Erzähl uns mehr über die Routen, die du schraubst.
Foto : Katerina Fiser/ katsart photography
Foto : Katerina Fiser/ katsart photography